Randfilmfest 2020 – Übersicht Gäste

Andreas Dorau
Künstler & Musiker

Andreas Dorau ist ein Mann der tausend Talente und doch in erster Linie als Musiker berühmt. Seit seinem ersten Hit „Fred vom Jupiter“ hat er elf Alben veröffentlicht, die den „ewigen Geheimtipp der deutschen Popmusik“ fest im Herzen einer treuen Kultgemeinde verankert haben. Mit Songs wie „Girls in Love“ landete er jenseits der Landesgrenzen sogar in den französischen Charts.

Dass Dorau auch als Filmemacher und Clipregisseur ein Händchen hat, ist dafür weniger bekannt. Als Absolvent der Münchner Filmhochschule ist sein filmisches Werk nun zum ersten Mal einem Kinopublikum auf großer Leinwand zugänglich!

Sylvie Engelmann
Schauspielerin

Ihre Karriere begann im Rotlichmilhieu im München der 1970er-Jahre als GoGo-Tänzerin und Model, bevor sie für den deutschen Erotikfilm entdeckt wurde. Sie spielte in unzähligen Soft- und Hardcore-Produktionen wie dem „Schulmädchenreport“. Neben einem Kurzauftritt in der Gerhard-Polt-Satire „Kehraus“ arbeitete sie anschließend viel fürs Fernsehen, trieb daneben aber auch ihre Karriere als Burlesque-Tänzerin und Entertainerin voran.

Heute schreibt die Absolventin der Zauberschule München Gedichte und Kurzprosa, welche sie als „Verbal Burlesque“ in Bühnenshows zur Aufführung bringt. Derzeit arbeitet sie an ihrer Autobiografie.

Gregor Schmidinger
Regisseur

Gregor Schmidinger kann man als einen wahren Filmenthusiasten bezeichnen. Der Wiener Filmemacher und Queer-Akivist setzt in seinen bisherigen Werken auf autobiografische Einflüsse. Er zählt seit seinen gefeierten Kurzfilmen „The Boy Next Door“ und „Homophobia“ und seinem umjubelten Debütfilm „Nevrland“ zu den aufstrebenden Kreativen der deutschsprachigen Filmszene.
Neben der Arbeit als Regisseur und Drehbuchautor ist er Mitbegründer des Porn-Film-Festivals Wien.

Bei uns wird er nicht nur sein Regiedebüt „Nevrland“ vorstellen und Fragen dazu beantworten, sondern auch seine Kurzfilme präsentieren.

Sabrina Mertens
Regisseurin

Sabrina Mertens wurde 1985 in Hamburg geboren. Sie studiert an der Filmakademie Baden-Württemberg, arbeitete für das „Deutsche-Welle-TV (DW-TV)“ in Berlin und begann 2011 mit dem unabhängigen Filmemachen. Ihr Spielfilmdebüt „Fellwechselzeit“ wurde dieses Jahr zum „Max Ophüls-Preis“ und auf das renommierte „International Film Festival Rotterdam“ eingeladen.
In Saarbrücken war ihre Hauptdarstellerin Freya Kreutzkam für den Preis für die beste Nachwuchsschauspielerin nominiert.

Sabrina Mertens wird „Fellwechselzeit“ persönlich vorstellen, anschließend dazu Fragen beantworten und wir präsentieren ausgewählte Kurzfilme der Regisseurin.

Carolina Hellsgård
Regisseurin

In Stockholm geboren, studierte sie an der „Universität der Künste“ in Berlin und als DAAD-Stipendiatin am „California Institute of Arts“. Ihr Spielfilm-Debüt „Wanja“ hatte seine Premiere auf der Berlinale 2015 und wurde für den Preis „Bester Erstlingsfilm“ nominiert und erhielt zahlreiche internationale Preise. Der Zombiefilm „Endzeit“ war ihre zweite Spielfilm-Regie und handelt vom Kampf ums Überleben zwei junger Frauen während einer Zombie-Epidemie mitten in Deutschland.

„Sunburned“, ihr dritter Kinofilm, wurde zum absoluten Kritker-Darling. Carolina Hellsgård wird per Video-Interview zugeschaltet sein.