Nekromantik 2 – Abschlußgala
So./27.11./19:00 Uhr (Einlass: 18:00)

mit Monika M., Mark Reeder, Lena Braun

Eine junge Frau gräbt die Leiche eines Selbstmörders aus, nimmt sie mit nach Hause und geht eine sexuelle Beziehung mit ihr ein. Als sie einen lebendigen jungen Mann kennenlernt, gerät sie in einen emotionalen Konflikt, der sich nur auf sehr drastische Art lösen läßt.

Im Gewand eines B-Films beschwört er Stilmittel der Mondo-Filme (reale Tierschlachtungen) ebenso herauf, wie einen poetischen Hyperrealismus. Der inhaltliche Tabubruch wird durch die Betonung des Künstlichen, ja, Künstlerischen noch gesteigert.

Wir zeigen den Film im Rahmen einer exklusiven Live-Vertonung! Der Soundtrack wird von Monika M., Andre Abshagen, Jens Friebe und Laura Landergott vor der Leinwand simultan eingespielt.

104 Min. | FSK ab 18 Jahren

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=k2xN_mqjQDE

Quelle Bild: Verleih

Weiterlesen

Until the Light takes us
So./27.11./16:00 Uhr

mit Fenriz, Varg Vikernes, Øystein Aarseth

Dokumentarfilm über die Geschichte, Ideologie und Ästhetik der Norwegischen Black Metal Szene, eine musikalische Subkultur, die in den Neunziger Jahren zu Kirchenbränden und Morden führte. Satanskult und Neonazismus auf der einen Seite, musikalische Innovation auf der anderen.

Die beiden amerikanischen Filmemacher lassen die Protagonisten frei zu Wort kommen, erzählen die Geschichte in etlichen Rückblenden, Archivausschnitten, Zeitungsartikeln. Um Neutralität bemüht verweigern sie jedoch ein moralisches Urteil, fordern vom Zuschauer die Mündigkeit ein, selbst zu erkennen, was richtig oder falsch ist.

93 Min. | FSK ab 18 Jahren | OmU

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Zrm8xDW2O1I

Quelle Beitragsbild: http://www.kino.de/wp-content/gallery/until-the-light-takes-us-2009/until-the-light-takes-us-4-rcm0x1920u.jpg

Weiterlesen

Rand Award – 2. Kurzfilmrolle
So./27.11./15:30 Uhr

Das Programm steht fest!

Diese Filme konkurrieren um den 1. Rand Award:

  • Nabelschnur

    von Eliza Petkova

    Todor ist Anfang 30. Er wohnt immer noch mit seiner Mutter zusammen, die jeden Tag für ihn kocht, seine Hemden bügelt, ihn badet und abends mit ihm im Arm Fernsehen schaut. Sie gibt alle Regeln vor: Der Alltag der beiden ist von Ritualen und Musterverhalten bestimmt. Todors routiniertes Leben funktioniert perfekt bis zu dem Tag, an dem er von einer Firmenparty das erste Mal zu spät nach Hause kommt.

    Länge: 27 Min.

  • Selfie from Hell

    von Meelah Adams und Erdal Ceylan

    Eine Frau macht ein Selfie, aber auf dem Foto stimmt etwas nicht. Sie knipst weiter, doch das Unheil ist nicht abzuwenden.

    Länge: 1`45

  • Zehn Sekunden Himmel

    von Tobias Schönenberg

    Bei einer Notoperation am Herzen ist Leon für ein paar Sekunden klinisch tot. Er wird reanimiert. Alles scheint wieder gut zu sein, doch die Bilder der erlebten Nahtoderfahrung lassen ihn nicht mehr los. Mit fatalen Folgen.

    Länge: 11 Min.

  • Schatten des Gewissens  – außer Konkurrenz –

    von Frank Erftemeier

    Länge: 18 Min.

Im Anschluß: Preisverleihung mit Klaus Stern

 

Weiterlesen

We are the Flesh
So./27.11./14:00 Uhr

mit Noe Hernandez, Maria Evoli, Diego Gamaliel

Geschwisterpaar Lucio und Fauna wandern in einer scheinbar postapokalyptischen Welt aus Ruinen auf der Suche nach Obdach und Essen, bis sie das letzte verbliebene Gebäude finden: dort treffen sie einen Mann, der ihnen ein gefährliches Angebot macht.
Um zu überleben, nehmen sie es an.
Emiliano Rocha Minter’s “We are the flesh” ist ein berauschender, expliziter Bilderrausch. Ein Post-Apocalypse-Trip, der orgiastisch und gewaltig auf die Sehgewohnheiten des Zuschauers klopft.

79 Min. | FSK ab 18 Jahren | OmU

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=7UNcpItRTdg

Quelle Beitragsbild: http://www.ooyuz.com/images/2016/2/4/1457104970578.jpg

Weiterlesen

Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe, Dario Argento, Randfilmfest 2016

Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe So./27.11./12:00 Uhr

mit Tony Musante, Suzy Kendall, Mario Adorf

Ein amerikanischer Schriftsteller beobachtet bei Nacht einen Mordanschlag. Der Täter kann fliehen, doch fortan wird der Amerikaner selbst bedroht. Hat er am Ende etwas gesehen, was die Identität des Killers entlarven könnte? Indessen kommt es zu weiteren Morden…

Dario Argento`s klassischer Giallo kombiniert alle Zutaten des Genres zu einem stylischen und gekonnten Gesamtkunstwerk. Kann man seinen Augen wirklich trauen? Musik von Ennio Morricone.

98 Min. | FSK ab 16 Jahren | DF

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=fiAoGWMdYOU

Quelle Bild: 66.media.tumblr.com

Weiterlesen

The Witch Who Came From the Sea
So./27.11./10:30 Uhr

mit Millie Perkins, Lonny Chapman, Vanessa Brown

Molly ist eine junge Frau, die als Bedienung arbeitet und die Kinder ihrer Schwester hütet. In ihrer Phantasie jedoch häufen sich Gewaltvorstellungen. Als in den Nachrichten tatsächlich von Morden berichtet wird, beginnt sie an ihrem Verstand zu zweifeln…

“The Witch who came from the sea” wurde in Deutschland noch nie zuvor gezeigt. Als Britischer “Video Nasty” von der Zensur verboten ist der Film jedoch mehr Psychogramm als Horror-Film. Sein doppelbödiger Surrealismus erinnert er an die späteren Arbeiten von David Lynch.

Auf dem Randfilmfest ist der Film gleich zwei Mal zu erleben: Am Samstag mit einem Live-Audiokommentar der Filmexperten Prof. Dr. Marcus Stiglegger und Dr. Kai Naumann, sowie als Sonntagsmatinee in Originalversion.

Außerdem wird Kult-Regisseur Matt Cimbers am Samstag im Anschluß an die Vorführung live per Skype für ein Interview zugeschaltet.

83 Min. | Ungeprüft |OV

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2k30aNFUX4Q

 

Bild: Verleih / Arrow Video

Weiterlesen

Enter the Void
Sa./26.11./20:30 Uhr

mit Nathaniel Brown, Paz de la Huerta, Cyril Roy

Mit “Enter the Void” zeichnet Gaspar Noé die flirrende und verstörend bunte Welt Tokyos aus der Sicht eines Drogendealers. Mit schnellen Schnitten, verkürzten Dialogen und einem gewaltigen Soundtrack hat Noé hier ein Masterpiece des modernen Kinos geschaffen.

“Enter the Void”, zu deutsch: die Leere betreten, ist Programm: “Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.”

161 Min. | FSK ab 18 Jahren | OmU

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=bKRxDP–e-Y

Quelle Beitragsbild: https://2.bp.blogspot.com/-Yz-H-eIYaL0/U2LfUMK5wcI/AAAAAAAAGCs/vp_NqesYs9E/s640/void1.jpeg

Weiterlesen

Henry: Portrait of a Serial Killer
Sa./26.11./16:30 Uhr

mit Michael Rooker, Tom Towles, Tracy Arnolds

John McNaughtons Debutfilm ist eine der unangenehmsten Seherfahrungen der letzten dreißig Jahre. Mit den Mitteln des Dokumentarfilms porträtiert er eine aus den Angeln gehobene Weltsicht, wo sich Gewalt, sozialer Abstieg, Frustration und Tod gegenseitig bedingen.

mit Michael Rooker, Tracy Arnold, Tom Towles

83 Min. | FSK ab 18 Jahren | OmU

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IU3P6WXzvXU

Quelle Beitragsbild: http://www.realcrimedaily.com/wp-content/uploads/2015/10/HENRY-PORTRAIT_MAIN2050.jpg

Weiterlesen

Grizzly Man
Sa./26.11./15:30 Uhr

mit Timothy Treadwell, Werner Herzog

100 Stunden Videomaterial hat der Grizzly-Forscher Timothy Treatwell von sich in der Wildnis gedreht, bevor er von einem der Bären zerfleischt wird. Anhand seiner Aufnahmen erstellt Werner Herzog ein Psychogramm eines Mannes zwischen Tierliebe und Irrsinn.

92 Min. | FSK ab 12 Jahren | OmU

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gWycuaWJFCM

Quelle Beitragsbild: http://www.kino.de/wp-content/gallery/grizzly-man-2004/grizzly-man-1-rcm0x1920u.jpg

Weiterlesen

Der lachende Mann
Sa./26.11./13:30 Uhr

Dieser joviale Mann, der nie aufhärt zu lächeln, ist ein “lebendiger” ehemaliger Nazi in Aktion, der frei über seine “Abenteuer” als deutscher Söldner während des konglolesischen Bürgerkriegs (Torturen, Hinrichtungen, Morde) spricht, weil er  – fälschlicherweise – annimmt, er sei unter Freunden. Aber die Interviewer, die sich als westdeutsches Fernsehteam ausgeben, sind in Wirklichkeit des Ostens geschickteste politische Filmemacher. (Zitat aus: Amos Vogel – Film als subversive Kunst)

Die Schnapsbeichte des Kongo-Müllers, der als Söldner in Afrika an unzähligen Greueltaten beteiligt war, ist ein von der DEFA initiierter Propagandafilm, der das wahre Gesicht des westlichen Imperialismus zeigen sollte. Eine Studie über die Banalität des Mordens.

66 Min. | FSK ab 18 Jahren

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=dUSYU3Tth5s

Quelle Beitragsbild: https://absolutmedien.de/bilddatenbank/bilder/8005/DerLachendeMann-1.jpg

Weiterlesen

Funny Games– Hommage
Sa./26.11./10:30 Uhr

mit Susanne Lothar, Ulrich Mühe, Arno Frisch

Harter Home Invasion Thrill von Michael Haneke. Haneke meditiert hier über die Konsumierbarkeit von Gewalt und entwirft eine sterile Oberfläche, in der höfliche Täter willkürlich und unaufhaltbar eine  Familie in die Ohnmacht und den Tod terrorisieren.

Durch das Aufbrechen von filmischer Logik und Rettungsphantasien schafft Haneke eine unerträgliche Tour de force für den Zuschauer. Jacques Rivette befand “Funny Games” für “schlimmer als Clockwerk Orange” und als eine “Schande”.

Im Anschluß wird es ein Publikumsgespräch mit Hauptdarsteller Arno Frisch geben.

92 Min. | FSK ab 18 Jahren

Weiterlesen

Long Distance Call– Hommage
Sa./26.11./10:30 Uhr

mit Arno Frisch, Eva Bay, Nikolai Kinski

Henry ist allein in seiner dunklen Wohnung. Während das kleine Kind schläft, wartet er in Ungewissheit neben dem Telefon. Endlich klingelt es.  Seine Frau Claire ist am anderen Ende der Welt an einem Strand eines Luxushotels. Sie ist betrunken und ein fremder Mann scheint bei ihr. Eine außereheliche Affäre oder ist ihr Leben in Gefahr?

Die folgenden fieberhaften Anrufe und das qualvolle Warten drohen ihm den Verstand zu rauben, aber Henry versucht alles, um die Kontrolle über das Geschehen auf der anderen Seite der Leitung zu gewinnen.

20 Min.

Weiterlesen

Blair Witch Project
Fr./25.11./22:00 Uhr

mit Heather Donahue, Joshua Leonard, Michael C. Williams

Drei Filmstudenten wollen in den Wäldern einen Dokumentation über die regionale Legende der Hexe von Blair drehen. Schon bald müssen sie feststellen, daß sie sich hoffnungslos im Wald verlaufen haben, und ihnen jemand den Fersen ist.

Der Film, der das Genre des Fake-Found-Footage salonfähig machte. Zusammen mit einer viralen Internetkampagne brachte er die Verlässlichkeit von Medien nachhaltig ins Wanken und verstörte ein breites Publikum durch die Macht des körperlosen Schreckens.

81 Min. | FSK ab 16 Jahren | OmU

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=cxtSdzCTGWw

Quelle Beitragsbild: http://www.kino.de/wp-content/gallery/blair-witch-project-1998/blair-witch-project-heather-donahue-3-rcm0x1920u.jpg

Weiterlesen

Der Nachtmahr
Fr./25.11./21:30 Uhr

mit Carolyn Genzkow, Sina Tkotsch, Wilson Gonzalez Ochsenknecht

Wilde Mischung aus “Possession”, “Basket Case”, “E.T. – Der Ausserirdische” und dem “Sams”. Im Gewand eines rauschhaften Coming-of-Age-Dramas werden die gängigen Genregesetze gründlich durchgeschüttelt, wenn sich plötzlich die eigenen Eltern und Freunde als die wahren Monster entpuppen.

Ein Teil, das auf Augen, Ohren, Hirn wirkt wie eine durchzechte Gewitternacht.

92 Min. | FSK ab 12 Jahren

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=3qH96voBZSg

Quelle Beitragsbild: Festival del Film Locarno

Weiterlesen

Mann beißt Hund
Fr./25.11./19:30 Uhr

mit Benoît Poelvoorde, Jacqueline Poelvoorde-Pappaert, Nelly Pappaert

Ein Berufskiller bei der Arbeit, begleitet von einem engagierten Reporterteam. Satirisch, brutal, blutig, schmerzhaft wird hier der Zuschauer als Auftraggeber nachrichtlicher Scheußlichkeiten denunziert, an denen sich die Medienmacher lustvoll beteiligen.

95 Min. | FSK ab 18 Jahren | DF

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=56o4N0TKJVg

Quelle Beitragsbild: https://image.tmdb.org/t/p/original/sVmbRqvT6WfNUnHsh1z5sVDdC1c.jpg

Weiterlesen