Portraits deutscher Alkoholiker
Sa. 21/9 // 11:00 Uhr

von Carolin Schmitz

Alkoholismus ist eine der großen Zivilsationskrankheiten. In diesem Dokumentarfilm kommen Betroffene zu Wort und brechen damit die Stille um ein oft totgeschwiegenes Thema. Ohne moralische Wertung wird die Allgegenwart der Sucht in unserer Gesellschaft aufgezeigt. Was, wenn die Krankheit zur Normalität und Grundlage der Existenz wird? Regisseurin Carolin Schmitz gelingt ein nüchternes Portrait mit beunruhigender Nachwirkung.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/92wd7Iuww0U

Bildquelle: Verleih

Weiterlesen

Hors Satan
Sa. 21/9 // 10:30 Uhr

von Bruno Dumont, mit David Dewaele, Alexandra Lematre, Christophe Bon

In seinem existentialistischen Roadtrip durch die nordfranzösische Wildnis gerät ein Paar an einen mysteriösen Fremden, der vielleicht der Teufel ist. Aus der anfänglichen Zweckgemeinschaft entsteht immer mehr eine unauftrennbare Symbiose.
Bruno Dumont ist der große Querdenker des französischen Kinos. Er bedient Arthouse und Mainstreamfilm genauso wie TV-Shows und -Serien.

Zusatzvorstellung im Film-Shop: So. 22/9//18:00 Uhr

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/YjFBm2HPxM0

Bildquelle: Verleih

Weiterlesen

A Field in England
Fr. 20/9 // 22:30 Uhr

von Ben Wheatley, mit Julian Barratt, Peter Ferdinando, Richard Glover

Am Rande des englischen Bürgerkrieges im 17. Jhd. wird eine Gruppe von Deserteuren gefangen genommen. Gemeinsam mit einem Alchemisten begibt sich die Truppe auf die Suche nach einem mysteriösen Schatz, den sie nur mit Hilfe psychoaktiver Pilze finden können.
Diese rauschhafte Inkohärenz von einem Film zerkaut in edel gefilmten Schwarzweißbildern jede Einordnung, ja, jede Ordnung: „Open up and let the devil in!“

Zusatzvorstellung im Film-Shop: Sa. 21/9//20:00 Uhr

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/cRRvzjkzu2U

Bildquelle: Monika Schmid

Weiterlesen

Drop Out
Fr. 20/9 // 22:00 Uhr

von Beatrice Manowski, mit Beatrice Manowski, Erdal Yildiz, Axel Pape

Die flippige Marion, genannt Nippelsuse, verlässt ihren Freund und muss nun eine neue Bleibe und einen neuen Job finden. Durch Zufall fängt sie ein neues Leben als Privatdetektivin an und taumelt in einen Strudel aus Mord, Drogen und Korruption.
Beatrice Manowskis Regiedebüt ist so wild und spontan wie die Berlinerin selbst und so frisch und anarchisch wie Kino heute nur noch selten sein darf – außer auf dem Randfilmfest natürlich!

Im Anschluss: Q&A mit der Filmemacherin Beatrice Manowski und dem Kameramann Uwe Bohrer

 

Bildquelle: Beatrice Manowski

Weiterlesen

Pins + Balls
Fr. 20/9 // 20:30 Uhr

von Oliver Held, mit Beatrice Manowski, Eva Medusa Gühne und Ted Raymond

Ein Berliner Hotelzimmer bei Nacht, drei nackte Menschen: Die Sängerin Vulva will in der Werbung neu Fuß fassen. Amanda ist für ein Aktmodell zu dick geworden und möchte als Künstlerin verstanden werden. Mickey hat schwer an seiner Impotenz zu knabbern.
Sex, Comedy und Arty-farty: Helds filmische Hommage an Andy Warhol macht sich gar nicht erst die Mühe, Kunst von Unsinn zu unterscheiden und trifft damit wohl auch den Geist des Vorbilds.

Im Anschluss Q&A mit Regisseur Oliver Held

Bildquelle: Verleih

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/XLUAZR7O1_U

Weiterlesen

Die Kinder der Toten
Fr. 20/9 // 19:00 Uhr

von Nature Theater of Oklahoma, mit Georg Beyer, Lukas Eigl, Greta Kostka, Andrea Maier

Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Elfriede Jelinek schlurfen Untote, syrische Dichter, todessehnsüchtige Förster und inzestuöse Einheimische durch die steyrische Bergwelt und zerreiben das alpenländische Selbstbild an Fels und Baumrinde.
Das eigenwillige Filmexperiment des Regie-Duos Kelly Copper und Pavol Liska aus New York wurde auf Super 8 mit Komparsen gedreht und mit brachialer Blasmusik unterlegt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/M4BQPDhspas

Bildquelle: Verleih

Weiterlesen

Mosquito, der Schänder
Fr. 20/9 // 16:30 Uhr

von Marijan David Vajda, mit Werner Pochath, Fred Berhoff, Ellen Umlauf

Ein taubstummer Buchhalter wird aus Sehnsucht nach körperlicher Nähe zum Leichenschänder und Mörder. Als sich auch noch ein unstillbarer Blutdurst dazugesellt, überschreitet er endgültig die Grenzen der Menschlichkeit.
„Wirres und geschmackloses Psycho-Drama“ urteilte der katholische FILMDIENST. Ekelhaft und verstörend obendrein. Wir sagen: Stimmt!

Bildquelle: Verleih

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/CofpK-DCViE

Weiterlesen

The Endless
Fr. 20/9 // 16:00 Uhr

von Justin Benson, Aaron Moorhead, mit Justin Benson, Aaron Moorhead, Tate Elington

Den Brüdern Justin und Aaron wird von ihrer früheren Sekte ein Videotape zugespielt, welches auf einen bevorstehenden Massenselbstmord hindeutet. Sie begeben sich an ihre frühere Wirkungsstätte und werden zunächst mit offenen Armen empfangen. Aber der Schein trügt!
Religiöser Fanatismus und der Wunsch nach Geborgenheit sind die Themen dieses Films, der auf autobiografischen Motiven der Regisseure beruht.

Zusatzvorstellung im Film-Shop: Sa. 21/9//18:00 Uhr

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/reMwL8uYXps

Bildquelle: Verleih

Weiterlesen

A Dark Song
Do. 19/9 // 22:30 Uhr

von Liam Gavin, mit Steve Oram, Catherine Walker, Susan Loughnane, Mark Huberman

Die trauernde Sophia bezieht mit dem exzentrischen Okkultisten Joseph ein entlegenes Haus. Innerhalb eines zermürbenden, monatelangen Ritus soll ein Schutzengel gerufen werden, um den Kontakt zu Sophias verstorbenem Sohn herzustellen.
Das Indiehorrordebüt rätselt an den großen Themen Liebe, Verlust und Glauben. In dem isolierten Setting der rauen Landschaft Großbritanniens driften wir tief beunruhigt auf das große Finale zu.

Im Anschluss: Q&A mit den Filmemachern Pablo Ben-Yakov und André Krummel

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/vvQ2ClKbRcU

Bildquelle: Verleih

Weiterlesen

Der blaue Mond
Do. 19/9 // 22:00 Uhr

von Monika Schmid, mit Ludvik Mann , Rolf Zacher, Adelheid Arndt, Beatrice Manowski

Renato, Bella, Matthias und Rita, vier sehr unterschiedliche Charaktere treffen aufeinander, driften auseinander und finden sich wieder. Alle sind sie auf der Suche nach Liebe und persönlicher Freiheit. Monika Schmids Langfilmerstling ist ein farbenfroher Blick auf die scheidenden 80er-Jahre. Zum ersten Mal seit dreißig Jahren wieder zu sehen.

Im Anschluss: Q&A mit der Filmemacherin Monika Schmid

Bildquelle: Monika Schmid

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Dominik Graf

Dominik Graf im Nachmittagstalk
Sa. 30.09./15:30 Uhr

Dominik Graf ist einer der wichtigsten Regisseure, die derzeit die deutsche Filmlandschaft prägen. Am 15. Oktober läuft sein Tatort mit brisantem RAF-Inhalt. Wie er die Gratwanderung zwischen Genre und Anspruch, Redaktionsmitsprache und Autorenfilm meistert, welche Ansprüche er an sich selbst und an den Zuschauer hat, wo für ihn die Grenzen des filmischen Erzählens liegen – das alles und mehr wollen wir herausfinden. In unserem exklusiven Nachmittagstalk in der Randfilmfest-Lounge!

Weiterlesen

Matt Cimber

Nur wenige Hollywoodregisseure können auf eine Karriere zurückblicken wie Matt Cimber.

Er war mit Jayne Mansfield verheiratet, drehte mit Orson Welles und Pia Zadora. Oscar-Preisträgerin Millie Perkins veredelte seinen Horror-Klassiker „The Witch Who Came From the Sea“, der als Deutschlandpremiere auf dem Randfilmfest läuft. Sein Fantasy-Drama „Hundra“ und der Blaxploitation-Film „The Candy Tangerine Man“ sind dagegen noch zu entdecken.

Wir holen ein Stück Hollywood nach Kassel. Matt Cimber wird per Skype zugeschaltet und Anekdoten über Darsteller, Drehs, Stars und Sternchen erzählen – seinen Freund Quentin Tarantino, der in den USA für eine Cimber-Rennaisance gesorgt hat.

Es wird spannend!

Weiterlesen

Krittiq-Lounge
Fr. – So./durchgehend

Krittiq-Lounge auf dem Randfilmfest: das ist der Ort der Begegnungen, der spannenden Gespräche nach dem Film, des Durchschnaufens, der Vorfreude.

Bei einem kühlen Bierchen schnuddeln und fachsimpeln – vielleicht sogar mit dem ein oder anderen Stargast.

Außerdem finden hier vor und nach den Programmen noch spannende Interviews statt – Krittiq streamt live ins Netz! Laßt euch überraschen.

Weiterlesen

Tina Tonagel

Die bildende Künstlerin Tina Tonagel lebt in Köln. Sie beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit Licht, Klang und Elektronik. Sie entwickelt kinetische Maschinen, Klang-Installationen und verschiedene Formen der Projektion. In den letzten Jahren liegt ihr Schwerpunkt auf der Visualisierung von Musik. Sie entwickelte unter anderem elektronisch gesteuerte mechanische Klang-Apparate, die analog zu den entstehenden Klängen suggestive und poetische Projektionen erzeugen.

Seit 2007 überträgt sie Elemente dieser Installationen in audiovisuelle Performances, bei denen sie selbstkonstruierte elektronisch verstärkte Musikinstrumente auf den Leuchtflächen von Overheadprojektoren platziert.

Die Ausstellung „Zeichen und Wunder“ entstand während ihres Studiums an der Kunsthochschule für Medien Köln.

 

Quelle Bild: privat

Weiterlesen