Wolfgang M. Schmitt jun.

Die Filmanalysen von Wolfgang M. Schmitt auf Youtube muß man gesehen haben. Unabhängig, anmaßend, provokant, kompromisslos, unterhaltsam eröffnet sich hier ein ganz eigener, eigenwilliger Blick auf Filme. Dabei legt er versteckte Subtexte offen und sorgt damit für Überraschungen. Mit einem regelmäßigen Output, der weder vor Aktuellem noch vor Klassikern zurückschreckt, und der Fähigkeit zur Polarisierung ist er auf dem besten Wege, der Reich-Ranicki des Blogzeitalters zu werden.

https://www.youtube.com/user/Filmanalyse

Quelle Beitragsbild: https://twitter.com/schmittjunior

Weiterlesen

Mädchen, Mädchen
So. 16.09./15:00 Uhr

von Roger Fritz, mit Helga Anders, Jürgen Jung, Hellmut Lange, Renate Grosser und Klaus Löwitsch

Die minderjährige Angela zeigt die Verführung durch einen Fabrikanten an und bringt diesen hinter Gitter. Ihre nun entstandene Beziehung mit dessen Sohn wird auf eine harte Probe gestellt, als der Senior aus der Haft entlassen wird. Roger Fritzs Langfilmdebüt erzählt in tollen Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Jugend und Einsamkeit. Frei von Didaktik und ohne moralischen Zeigefinger ist dieser Film ein Stück fast vergessene deutsche Filmgeschichte.

deutsche Originalfassung | In der Themenreihe „Front Views – Frauen am Rande männlicher Vorstellungskraft“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/TTLIxj6y1Wo

Bildquelle: Verleih

Weiterlesen

Fluido
So. 16.09./12:30 Uhr

von Shu Lea Cheang, mit Candy Flip, Bishop Black, Kristina Marlen

2060. Die Welt ist von Aids befreit, aus vereinzelten Virusmutationen lässt sich jedoch eine neuartige Droge gewinnen, die zum Rauschmittel des 21. Jahrhunderts wird. Dystopischer Science-Fiction, erzählt als Dekonstruktion der vorgegebenen patriarchalen Normen von Sexualität, in dem es um den ökonomischen Wert von Körperflüssigkeiten geht.

OmU | In der Themenreihe „Female Views – Regisseurinnen und Genrefilm“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/2dR4Bd9hZBA

Bildquelle: Verleih

Weiterlesen

Die Weibchen
Sa. 15.09./20:00 Uhr

von Zbyněk Brynych, mit Uschi Glas, Irina Demick, Françoise Fabian und Judy Winter

Im exklusiven Sanatorium von Dr. Barbara verhofft sich Eve Erholung von ihrem kürzlich erlittenen Nervenzusammenbruch. Doch in dieser Heilanstalt gehen seltsame Dinge vor sich und in der ganzen Stadt scheint es kaum Männer zu geben. Zbyněk Brynychs entfesselter Bilderrausch ist eine Projektionshülle der Emanzipationsbewegung der 1960er-Jahre. Der Filmdienst riet damals ab, wir raten mehr als zu: Ein einzigartiger Pop-Art-Trip mit einer sinnlichen Uschi Glas. Party on!

deutsche Originalfassung | In der Themenreihe „Front Views – Frauen am Rande männlicher Vorstellungskraft“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/t89Jd2gGKPY

Bildquelle: Verleih

Weiterlesen

Luz
Fr. 14.09./21:45 Uhr

von Tilmann Singer, mit Luana Velis, Jan Bluthardt, Julia Riedler, Johannes Benecke

Eine junge Taxifahrerin schleift sich mit letzter Kraft in eine Polizeistelle und gibt an, sie würde von einem Dämonen verfolgt. Dieser sucht immer noch die Nähe zu seiner „Geliebten“.
Tilman Singers Debüt feierte 2018 auf der Berlinale Premiere. Stilistisch geprägt von der Ästhetik der 80er ist ein Hybrid aus surrealem Kammerspiel, Horror und Psychogramm entstanden.

deutsche  Originalfassung | In der Themenreihe „Front Views – Frauen am Rande männlicher Vorstellungskraft“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/RT-ndB2M1-Q

Bildquelle: Verleih

Weiterlesen

Verführung: Die grausame Frau
Fr. 14.09./19:30 Uhr

von Elfi Mikesch, Monika Treut, mit Mechthild Grossmann, Udo Kier, Sheila McLaughlin

Ein sado-masochistisches Trio zelebriert lustvoll seine sexuellen Spielarten und arrangiert bizarre Bühnenshows. Die erste gemeinsame Filmarbeit von Monika Treut und Elfi Mikesch setzt auf Suspense und eine kunstvolle Ausstattung. Denken Sie an Marlene Dietrich, die Sets von Josef von Sternberg und Kostüme von Dior.

Im Anschluss: Q&A mit Monika Treut

deutsche Originalfassung | In der Themenreihe „Female Views – Regisseurinnen und Genrefilm“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/sQXexM1vB-0

Bildquelle: Verleih

Weiterlesen

Gerold Eppler

Kunstpädagoge und kommissarischer Leiter des Museums für Sepulkralkultur Gerold Eppler ist in den vergangenen 25 Jahren vom Steinbildhauer zum Fachmann für Begräbniskultur geworden. Seit 1992 arbeitet er an dem Kasseler Museum:  Das einzige Museum seiner Art, das sich ausschließlich mit dem Tod in all seinen Facetten beschäftigt.
Gerold Eppler wird uns eine kurze kulturwissenschaftliche Einführung in die Welt der Untoten vor dem Screening von „Dawn of the Dead“ geben.

Vorstellungen von Untoten haben eine jahrhundertealte Tradition. Auch in Nordhessen. Schmätzer, Nachzehrer, Wiedergänger, Aufhocker, Poltergeister und Vampire hatten ihren festen Platz im Volksglauben und verbreiteten Angst und Schrecken. Der damalige Umgang mit den Untoten war deshalb nicht weniger grausam als die Vernichtung des Bösen im Horrorfilm.

Quelle Beitragsbild: http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/c/c79871920fb044fe9b3b91b4f7902bf6v1_max_755x425_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=6e42e9

Weiterlesen