Randfilmfest 2017 Dominik Graf

Dominik Graf im Nachmittagstalk
Sa. 30.09./15:30 Uhr

Dominik Graf ist einer der wichtigsten Regisseure, die derzeit die deutsche Filmlandschaft prägen. Am 15. Oktober läuft sein Tatort mit brisantem RAF-Inhalt. Wie er die Gratwanderung zwischen Genre und Anspruch, Redaktionsmitsprache und Autorenfilm meistert, welche Ansprüche er an sich selbst und an den Zuschauer hat, wo für ihn die Grenzen des filmischen Erzählens liegen – das alles und mehr wollen wir herausfinden. In unserem exklusiven Nachmittagstalk in der Randfilmfest-Lounge!

Weiterlesen

Rand Award 2017
Sa. 30.09./17:45 Uhr, Preisverleihung So. 01.10./19:15 Uhr

Das Publikum entscheidet – wer nimmt den RAND-AWARD 2017 für die mutigste Nachwuchsproduktion mit nach Hause!

Die KURZFILME laufen am SAMSTAG, den 30. September um 17:45 in Saal 2.

Die PREISVERLEIHUNG findet am SONNTAG, den 01. Oktober im Anschluß an das Podiumsgespräch mit Dominik Graf um 19:15 in Saal 1 statt!

Hier sind die ausgewählten Filme:

_________________________________________________________________

“The Seam” – von Matthias Wissmann
Für ihren Schwarm aus der Uni offenbar unsichtbar, treibt sich eine junge Studentin in einen Alptarum aus krankhafter Eifersucht.

_________________________________________________________________

“Elisa” – von Kristina Kean Shtubert
Elisa erzählt die klaustrophobisch-enge und extrem schmerzvolle Beziehung zwischen der neunjährigen Elisa und ihrer Mutter.

_________________________________________________________________

“Salem” – von Josefine Scheffler
Die Geschichte von Mara, einer alleinlebenden Künstlerin, die mit ihrer Mutter, welche nach Jahren aus der Psychiatrie entlassen wird, die Weihnachtsfeiertage verbringen will. Eine Einladung in den Wahnsinn…

_________________________________________________________________

“Wights in Paradise” – von Rico Mahel
Verwüstet ist es hier. Finster und verlassen. Ein einsamer Mann erfährt in dieser Dunkelheit einen Dialog mit der Natur und bekommt eine zweite Chance, die Bedeutung seiner Schöpfung neu zu verstehen.

_________________________________________________________________

“Der Nöck” – von Johanna Groß
Wer ist der Nöck, ein Wassergeist, der dazu verbannt ist, die Seelen verstorbener Seemänner mit hinab in sein nasses Grab zu führen? Er selbst hat eine tragische Geschichte zu erzählen.

_________________________________________________________________

“Ewig” – von Johanna Groß & Daniel Hellwig
Was bleibt im Leben, wenn die Furcht es dir verbietet, am Leben anderer teilzunehmen? Die Furcht vor dem Licht, den Menschen und er Gefahren lässt eine junge Frau von der Welt träumen, in der die Furcht Angst vor ihr hat.

_________________________________________________________________

“Emily must Wait” – von Christian Wittmoser
Während Europa auseinander fällt muss Emily in der Hoffnung auf ein Wiedersehen mit ihrem Freund in ihrer Wohnung ausharren. Ihr Wille zu Überleben und ihr Vertrauen in ein Happy End werden immer stärker auf die Probe gestellt.

 

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Nikias Chryssos

Nikias Chryssos

Der griechisch-deutsche Filmemacher Nikias Chryssos wurde 1978 bei Heidelberg geboren. Nikias studierte an der Filmakademie Baden-Württemberg und ist Absolvent des Résidence du Festival de Cannes, des Berlinale Talent Campus, des Karl Steinbuch Stipendiums und der Master Class The Hollywood Perspective an der UCLA in Kalifornien. Seine Filme wurden unter anderem auf Festivals in Berlin, Tribeca, Drama, Clermont-Ferrand, Oberhausen und Rotterdam gezeigt und gewannen zahlreiche internationale Preise. 2012 gründete er seine eigene Produktionsfirma KATASKOP Film.

Quelle Beitragsbild: https://www.film-rezensionen.de/wp-content/uploads/2016/01/Nikias-Chryssos-Interview.jpg

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Tarek Ehlail

Tarek Ehlail

Autor und Regisseur Tarek Ehlail ist im Saarland geboren und aufgewachsen, an Deutschlands südwestlichster Grenze zu Frankreich. Im Alter von 20 Jahren gehörten ihm zwei Piercingstudios, während er eine erfolgreiche Boxerkarriere verfolgte.
Tarek Ehlails Weg zum Filmemacher war daher eher unüblich. Zunächst drehte der Autodidakt Dokumentarfilme und Musikvideos, bevor er sich an das Drehen und Produzieren von Spielfilmen wagte. Das Arbeiten an „wilden“, „unbändigen“ Filmen wie Chaostage und Gegengerade bedeutete Learning by Doing und hierbei trug er allein die Risiken. Trotz begrenzter Mittel gelang es ihm, zwei aufmerksamkeitserregende und namhaft besetzte Filme zu realisieren, mit Mario Adorf, Moritz Bleibtreu, Wotan Wilke Möhring, Denis Moschitto, Christoph Letkowski, Stipe Erceg, uvm.

Quelle Beitragsbild: Augenschein Filmproduktion

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Uwe Boll

Uwe Boll

Wer sich die Schauspielerliste Uwe Bolls anschaut, staunt nicht schlecht: Der Regisseur und Doktor der Philosophie drehte bereits mit Größen wie Ben Kingsley, Jason Statham, oder everybodys darling Til Schweiger. Und trotzdem blasen die Kritiker alle in ein ähnliches Horn: “Trashfilmer”, “B-Filmer”, “Deutschlands Antwort auf Ed Wood”. Davon mal verärgert, mal schulterzuckend lässt sich konstatieren: Uwe Boll ist sicherlich kein Diplomat und auch nicht dafür bekannt, Kino für die intellektuelle Intelligenzia zu produzieren, besonders seine Spieleverfilmungen bekommen meist vernichtende Kritiken – aber wer den Regisseur außerhalb eines Boxrings oder eines Kinos getroffen hat, berichtet von einem durchaus sympathischen Zeitgenossen.
Wir führen ein Skype Interview mit Regisseur und Produzent Uwe Boll, Freitag um Mitternacht.

Quelle Beitragsbild: https://images.vice.com/noisey/content-images/article/uwe-boll-ueber-deutschsprachige-musikvideos-384/800px-Uwe-Boll-Dungeon-Siege.jpg?crop=1xw:0.9xh;center,center&resize=1050:*

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Dominik Graf

Dominik Graf

Dominik Graf, 1952 in München geboren, hat seit 1978 mehr als 50 Filme für Fernsehen und Kino gedreht und gilt als einer der einflussreichsten deutschen (Genre)-Regisseure. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter mit zehn Grimme-Preisen, fünf Deutschen Fernsehpreisen sowie dem Deutschen Filmpreis für die beste Regie.

Neben den zahlreichen Arbeiten fürs Fernsehen (u.a. Der Fahnder 1983-1991, mehrere Folgen Polizeiruf 110 und Tatort, DAS Russenmafia-Epos: Im Angesicht des Verbrechens, Hotte im Paradies), bei denen er “mehr wagen kann, ohne den Wahnsinns-Apparat des Films, inszeniert Graf unterschiedliche Filme für die große Leinwand, darunter Die Sieger (1994), Der Felsen (2002), Der Rote Kakadu (2005), Die geliebten Schwestern (2014) und natürlich die Katze (1988), der bis heute bisher sein einziger kommerzieller Kinoerfolg mit fast 2 Millionen Zuschauern blieb.

Stets hat sich Graf als Regisseur immer für beide Seiten des Verbrechens interessiert: die Bösen und die, die ihnen nachjagen. Er liebt den Polizei- und Actionfilm, die Nouvelle Vague, Gialli, Poliziotti und New Hollywood. Ausserdem gilt er als arbeitswütigster Regisseur Deutschlands und bespricht Audiokommentare für aussergewöhnliche Genrefilme.

Graf macht Kino und er macht Fernsehen, das wie Kino wirkt: groß und echt und abgründig, nicht gefällig oder kompromissbereit.

Quelle Beitragsbild: http://ais.badische-zeitung.de/piece/01/b7/f7/7c/28833660.jpg

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Die Katze

Die Katze
So. 01.10./20:30 Uhr

von Dominik Graf
mit Götz George, Gudrun Landgrebe, Joachim Kemmer, Heinz Hoenig, Ralf Richter

Zum Abschluß des diesjährigen Randfilmfestes zeigen wir Dominik Grafs vielgerühmten Heist-Thriller von 1988, der trotz Bundesfilmpreis und gewaltigen kommerziellen Erfolg an den Kinokassen keine direkten Nachfolger fand. Graf setzt in diesem Hochspannungs-Bankraub-Krimi nicht nur auf seine beiden very sexy Stars bzw. Protagonisten Gudrun Landgrebe und Götz George sondern auch auf Härte, Klarheit und die Kraft des Genrefilms. Kein anderer Film brachte das Konzept eines physischen, lakonischen deutschen Genrefilm so sehr auf den Punkt wie “Die Katze”.

deutsche Originalfassung

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=T2O34CeDkK8

Quelle Beitragsbild: https://assets.cdn.moviepilot.de/files/ed2f8de58e864c1fbf52c0a15c0a468a6e121afd023d1514999c77bb530c/Graf6.jpg

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Hell

Hell
So. 01.10./18:30 Uhr

von Tim Fehlbaum
mit Hannah Herzsprung, Stipe Erceg, Angela Winkler, Lisa Vicari, Lars Eidinger

Das Jahr 2016. Die Temperatur 10 Grad höher. Die Erde ein unwirtlicher Flecken. Die Sonne ein unbarmherziger Killer. “Hell” ist ein deutscher Endzeit-Film in der Tradition von “The Road”, “Stalker” und dem “Mad Max” Franchise. In seinem Spielfilmdebut baut Tim Fehlbaum auf eine beklemmende Atmosphäre nebst stets lauernder Bedrohung, um an gewaltigen
Spannungsschrauben bis ins Unerträgliche zu drehen. Heraus kommt dabei ein technisch herausragendes, atmosphärisch einzigartiges Apokalypse – Meisterwerk, das in Deutschland seines Gleichen suchen wird.

deutsche Originalfassung

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=HE4iomYHF7c

Quelle Beitragsbild: https://www.kino.de/wp-content/uploads/2015/08/hell-2011-film.jpg

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Night Train Murders

Night Train Murders
So. 01.10./17:15 Uhr

von Aldo Lado
mit Macha Meril, Irene Miracle, Flavio Bucci

Unter dem deutschen Alternativtitel Mädchen in den Krallen teuflischer Bestien und leider ungenau als Aldo Lado’s “The Last House on the Left” verglichener Fear-Thriller von 1974. Lado blickt hier in die Abgründe zweier jugendlicher Gewalttäter, die zwei Mädchen auf einer Zugreise terrorisieren und wirft Fragen nach Zivilcourage, unüberwindbaren
(niederen) menschlichen Instinkten und den Mechanismen von Gewalt auf.
Ein Machwerk des Exploitation oder ein tief moralisches Drama italienischer Prägung?

italienisch mit deutschen Untertiteln

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=dVt_mYDrPfc

Quelle Beitragsbild: http://www.mondo-digital.com/nighttrain3big.jpg

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Das Testament des Dr. Mabuse

Das Testament des Dr. Mabuse
So. 01.10./16:30 Uhr

von Fritz Lang
mit Rudolf Klein-Rogge, Otto Wernicke, Oscar Beregi Sr.

Eine unsichtbare Maschine pocht rhythmisch und hypnotisch, wie ein schwerer Herzschlag.. Sie bringt die Wände eines Lagerraums zum Beben, bringt Flaschen, Tische und Kisten zum Wackeln, erschüttert Ordnung und Stabilität.
Fritz Langs regimekritischer Kriminalfilm von 1933 legt seinen Hauptdarstellern Parolen und Glaubenssätze des dritten Reichs in den Mund und vergleicht die kriminellen Machenschaften des wahnsinnigen Dr. Mabuse mit der Methodik und Propaganda des dritten Reichs.
Reichspropagandaminister Joseph Goebbels dazu in seinem Tagebuch: “Sehr aufregend. Aber kann nicht freigegeben werden. Anleitung zum Verbrechen.”

deutsche Fassung

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=n-WnY_ZmT9E

Quelle Beitragsbild: https://www.alleskino.de/media/catalog/product/cache/1/background_image/1600×900/17f82f742ffe127f42dca9de82fb58b1/d/r/dr.mabuse_testament_bg2.jpg

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Lauf um Dein Leben Sergio Collima Tomas Milian

Lauf um dein Leben
So. 01.10./15:15 Uhr

von Sergio Sollima
mit Tomas Milian, Donald O’Brien, John Ireland, Linda Veras

Luftiger, fast schon verspielt zu nennender Revolutionswestern mit einem wieder mal gut aufgelegten Tomas Millian als Cuchillo Sanchez, dem Nahkampf-Experten in Sachen lange Messer und ewigen Stehaufmännchen. Sollimas dritter Teil einer Trilogie wartet natürlich auf mit den üblichen Zutaten des Genres: ein verborgener Schatz, knallharte, schmuddelig-sympathische Revoluzzer, verwegene Ballereien, wilde Ritte durch die endlos karge Prärie und natürlich finstere Schurken. Allerdings veredelt eine anständige Prise an Komik die exzellente Photographie von Guglielmo Mancori, eine ordentliche Handvoll Fiesheiten und der bittersüße Score von Bruno Nicolai diesen klassischen Italo-Western.

Italienisch mit deutschen Untertiteln

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ELSe9V3YcrU

Quelle Beitragsbild: http://i68.servimg.com/u/f68/15/08/01/26/1024-110.jpg

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Trio Drei gegen Drei

Drei gegen Drei
So. 01.10./14:30 Uhr

von Dominik Graf
mit Stephan Remmler, Kalle Krawinkel, Gert Krawinkel, Peter Behrens, Sunnyi Melles, Peer Augustinski

“Drei gegen Drei” oder wie Dominik Graf Trio auflöste: Die NDW Band Trio spielt drei hochrangige Militärs in einem fiktiven südamerikanischen Schurken-Zwergen-Staat, die drei Doppelgänger in Deutschland aufsuchen (natürlich ebenfalls gespielt von den den Trio Mitgliedern), die umgebracht werden sollen, um eine große Menge Geld zu veruntreuen und sich in die Schweiz abzusetzen.
Was folgt ist herrlichster Blödsinn, brachiale Anarchie und überdrehter Slapstick: albern, piefig, sehr deutsch und brutal unkomisch

deutsche Originalfassung

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8gspTuJZbfk

Quelle Beitragsbild: http://media-cdn.sueddeutsche.de/image/sz.1.1892680/940×528?v=1462990947000

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Werner Herzog Lektionen der Finsternis

Lektionen in Finsternis
So. 01.10./13:15 Uhr

von Werner Herzog
mit Werner Herzog

Werner Herzogs Dokumentationen waren nie klassische Dokumentarfilme im Sinne der Wahrheitssuche im sogenannten Faktischen, sondern es geht ihm eher um die inneren Wahrheiten der Menschen, die er unterlegt mit seinen eigenen Interpretationen der Geschehnisse aus dem Off. “Lektionen in Finsternis” geht sogar noch einen Schritt weiter. Er kommt bis auf ganz wenige Bibelzitate beinahe komplett ohne Off-Kommentar und Interviews aus, verweigert fast jegliche Informativiät, ist eher ein stummfilmhafter, mit der Musik von Arvo Pärt unterlegter, formal exzessiver Bilderrausch des Schrecklichen in dem Herzog in den brennenden Ölquellen des vom Krieg gezeichneten Kuwait den Untergang der Welt vorfindet.

deutsche Fassung

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vMIM-ma2juo

Quelle Beitragsbild: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/M/MV5BYjAxYTNhMDMtMzExNy00Zjc4LWI3NzYtY2UxMWY0OGIyNjk5XkEyXkFqcGdeQXVyMjUyNDk2ODc@._V1_.jpg

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Verfluchte Liebe deutscher Film

Verfluchte Liebe deutscher Film
So. 01.10./13:00 Uhr

von Dominik Graf und Johannes F. Sievert

Der essayistische Dokumentarfilm “Verfluchte Liebe Deutscher Film” inspiziert das Fehlen aktueller, intensiver und physischer, deutscher Genrefilme und stellt die Frage, warum es in den 70er und 80er Jahren eine Tradition des deutschen Genrekinos gab und sie heute nicht mehr aufzufinden ist. Damalige Drahtzieher wie Roland Klick, Klaus Lemke und Roger Fritz kommen zu Wort und entfalten eine neue oder besser nie gestillte Sehnsucht nach einem rauhen, physischen und vor allem sinnlich erfahrbaren Kino.

deutsche Originalfassung

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pVTfmZVk3VM

Quelle Beitragsbild: http://www.stimme.de/storage/pic/teleschauneu/television/tv_dienst/2860731_1_xio-fcmsimage-20161104180504-006154-581cbfc00f36c-.201648_314802_4_048.jpg?version=1478279360

Weiterlesen