Randfilmfest 2017 Die Katze

Die Katze
So. 01.10./20:30 Uhr

von Dominik Graf
mit Götz George, Gudrun Landgrebe, Joachim Kemmer, Heinz Hoenig, Ralf Richter

Zum Abschluß des diesjährigen Randfilmfestes zeigen wir Dominik Grafs vielgerühmten Heist-Thriller von 1988, der trotz Bundesfilmpreis und gewaltigen kommerziellen Erfolg an den Kinokassen keine direkten Nachfolger fand. Graf setzt in diesem Hochspannungs-Bankraub-Krimi nicht nur auf seine beiden very sexy Stars bzw. Protagonisten Gudrun Landgrebe und Götz George sondern auch auf Härte, Klarheit und die Kraft des Genrefilms. Kein anderer Film brachte das Konzept eines physischen, lakonischen deutschen Genrefilm so sehr auf den Punkt wie „Die Katze“.

deutsche Originalfassung

Quelle Beitragsbild: https://assets.cdn.moviepilot.de/files/ed2f8de58e864c1fbf52c0a15c0a468a6e121afd023d1514999c77bb530c/Graf6.jpg

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Trio Drei gegen Drei

Drei gegen Drei
So. 01.10./14:30 Uhr

von Dominik Graf
mit Stephan Remmler, Kalle Krawinkel, Gert Krawinkel, Peter Behrens, Sunnyi Melles, Peer Augustinski

„Drei gegen Drei“ oder wie Dominik Graf Trio auflöste: Die NDW Band Trio spielt drei hochrangige Militärs in einem fiktiven südamerikanischen Schurken-Zwergen-Staat, die drei Doppelgänger in Deutschland aufsuchen (natürlich ebenfalls gespielt von den den Trio Mitgliedern), die umgebracht werden sollen, um eine große Menge Geld zu veruntreuen und sich in die Schweiz abzusetzen.
Was folgt ist herrlichster Blödsinn, brachiale Anarchie und überdrehter Slapstick: albern, piefig, sehr deutsch und brutal unkomisch

deutsche Originalfassung

Quelle Beitragsbild: http://media-cdn.sueddeutsche.de/image/sz.1.1892680/940×528?v=1462990947000

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Verfluchte Liebe deutscher Film

Verfluchte Liebe deutscher Film
So. 01.10./13:00 Uhr

von Dominik Graf und Johannes F. Sievert

Der essayistische Dokumentarfilm „Verfluchte Liebe Deutscher Film“ inspiziert das Fehlen aktueller, intensiver und physischer, deutscher Genrefilme und stellt die Frage, warum es in den 70er und 80er Jahren eine Tradition des deutschen Genrekinos gab und sie heute nicht mehr aufzufinden ist. Damalige Drahtzieher wie Roland Klick, Klaus Lemke und Roger Fritz kommen zu Wort und entfalten eine neue oder besser nie gestillte Sehnsucht nach einem rauhen, physischen und vor allem sinnlich erfahrbaren Kino.

deutsche Originalfassung

Quelle Beitragsbild: http://www.stimme.de/storage/pic/teleschauneu/television/tv_dienst/2860731_1_xio-fcmsimage-20161104180504-006154-581cbfc00f36c-.201648_314802_4_048.jpg?version=1478279360

Weiterlesen

Randfilmfest 2017 Hotte im Paradies

Hotte im Paradies
Sa. 30.09./13:30 Uhr

von Dominik Graf

Mišel Matičević, Nadeshda Brennicke,
Birgit Schade, Isabell Gerschke, Stefanie Stappenbeck

Hotte, ein erfolgloser Berliner Zuhälter, der sich nach Geld und Luxus sehnt, getreu dem alten Jimmy Cliff Song „The harder they come, the harder they fall“ am Erfolg schnuppern darf, dann aber knallhart auf die Schnauze zu fallen bestimmt ist. In verschachtelten Montagen, mit dynamischer Handkamera und avanciertem Tondesign zeigt sich Graf als großartiger Erzähler und Freund des Genrekinos.
Selten war der Blicks ins Milieu direkter, distanzloser und unschöner als in diesem Film.

Zu Gast: Dominik Graf

deutsche Originalfassung

Quelle Beitragsbild: http://static-cdn.arte.tv/cdnp-cinema/sites/default/files/styles/sdl_editor_image/public/atoms/image/20160620/hotte-im-paradies_2.jpg?itok=0SOGE_bu

Weiterlesen